ASD Entsorgungsfachbetrieb
Tel.: 06303 / 800 484
Fax: 06303 / 800 882
Mobil: 0151 / 52 43 33 91
E-Mail: dd@asbest-dd.com








Allgemeine Geschäftsbedingungen


I. Zahlungsbedingungen
1. Die Vergütung ist soweit nicht anders vereinbart in vollem Umfang mit Abschluss der Arbeiten und Fertigmeldung durch den Auftragnehmer fällig.
Der Auftraggeber kommt ohne weitere Erklärungen des Auftragnehmers 28 Tage nach Fälligkeit in Verzug.
2. Verzugszinsen werden in Höhe von 5% (Privat) oder 9% (Gewerbe) über dem jeweiligen Basiszinssatz p.a. berechnet.
Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten
3. Der Auftraggeber ist jederzeit berechtigt, Abschlagszahlungen nach Baufortschritt in Rechnung zu stellen.
II. Ausführung
1. Der Auftraggeber hat, soweit nichts anderes vereinbart ist, dem Auftragnehmer während der gesamten Bauzeit unentgeltlich zur Benutzung
oder Mitbenutzung zu überlassen:
a. Anschlüsse für Wasser/Abwasser und Energie nach Angaben des AN
b. Die Bereitstellung ausreichender Stellplätze für Fahrzeuge und Container.
c. Soweit notwendig, Gerüststellung mit Fallschutz nach innen und außen nach den Unfallverhütungsvorschriften ( UW) der BG Bau.
d. Soweit notwendig, Bereitstellung von Aufzug und/oder Kran.
e. Bereitstellung sanitärer Anlagen nach den Regeln der technischen Richtlinien für Gefahrstoffe Nr. 519 (TRSG) bzw. der Arbeitsstättenverordnung.
2. Der Auftraggeber stellt den ungehinderten Zugang zum Objekt zur Durchführung der vertraglichen Arbeiten sicher, gegebenenfalls auch durch die Errichtung einer Straßensperre, soweit dies erforderlich ist. Des Weiteren hat der Auftraggeber dafür zu sorgen, dass, soweit erforderlich, öffentlicher Raum zur Verfügung gestellt wird und dafür die erforderlichen Genehmigungen einzuholen.
III. Leistungsänderungen und zusätzliche Leistungen
1. Sind für die ordnungsgemäße Erfüllung oder den Abschluss der Arbeiten über das Angebot hinausgehende Leistungen erforderlich, werden diese nach vorheriger Absprache mit dem Auftraggeber zusätzlich in Rechnung gestellt.
2. Bei einer nach Auftragserteilung erfolgten Reduzierung oder Erweiterung des Auftragsbehält sich der Auftragsnehmer eine Nachkalkulation vor.
IV. Haftung
1. Der Auftraggeber stellt sicher, dass vor Beginn der Arbeiten im Außenbereich und im lnnenbereich sämtliche Flächen geräumt sind bzw. ein ausreichender Schutz vor herabfallenden Gegenständen gewährleistet ist.
2. Der Auftraggeber stellt sicher, dass vor Beginn der Arbeiten die Sprinkler- und Alarmanlagen abgeschaltet wurden.
3. Bei schuldhafter Verletzung der Verpflichtung aus Ziffer 1 und/oder Ziffer 2 haftet der Auftragnehmer für dadurch entstehende Schäden nicht.
4. Der Auftraggeber sichert nach Demontage des Daches und / oder der Fassade - auch bei Abschnitten – das Bauwerk vor eindringendem Wasser.
Der Auftragnehmer übernimmt hierfür keine Haftung.
5. Soweit Reinigungsarbeiten erforderlich werden, die über das Angebotsvolumen hinausgehen, sind diese gesondert nach ortsüblichen Preisen zu vergüten.
V. Termine / Ausführungsfristen
1. Bei Vereinbarung einer Ausführungsfrist wird die Frist entsprechend verlängert, soweit die Arbeiten witterungsbedingt nicht ausgeführt werden können.
2. Das Angebot gilt für die örtlichen Gegebenheiten, die zum Zeitpunkt der ersten Besichtigung durch den Auftragnehmer bestanden. Ändern sich diese nach Abgabe des Angebots wesentlich, ist das Angebot anzupassen und ein eintretender Mehraufwand zu vergüten.
VI. Schriftverkehr
1. Der Auftragnehmer ist berechtigt alle erforderlichen Unterlagen, Rechnungen, Entsorgungsnachweise, sonstige Bescheinigungen etc. per E – Mail zu übersenden.
2. Der Nachweis der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen ist mit der Auftragserteilung zu erbringen.
Vermerke auf der Rückseite sind Bestandteil des Angebotes und werden mit Auftragserteilung anerkannt.
Bitte senden Sie uns ein Exemplar des Angebotes als unterzeichneten Auftrag zurück.